Herren 60 feiern mit Tabellenplatz 6 den verdienten Klassenerhalt.

Die Medenspiele sind vorüber und wir können mit dem 6. Platz bei 8 Mannschaften hoch zufrieden sein. Durch die Zusammenlegung der letztjährigen ersten und der beiden zweiten Bezirksligen zur diesjährigen 1. Bezirksliga fanden wir uns in einer Gruppe wieder, in der alle anderen Mannschaften mit höheren LK’s aufwarten konnten. Nachdem wir in den ersten vier Turnieren ganze drei Spiele gewinnen konnten, gelang gegen Hemsbach der erste Sieg und es entstand damit ein Hoffnungsschimmer, die Klasse erhalten zu können.

Grandios war der Erfolg im letzten Spiel gegen Eppelheim. Schon mehrere Male waren wir gegen deren Mannschaft erfolglos angetreten. Nachdem Werner Durler mit seinem im Augenblick nicht nur höchst erfolgreichen sondern auch wunderschönen Tennis auf Punkt 1 den ersten Punkt und Kalle Pihan auf Punkt 5 den zweiten Punkt holte, hielt sich die Hoffnung auf einen Turniersieg nach dem unglücklichen Verlust des Super-Tie-Breaks von Volker Avenmarg mit 8:10 in Grenzen.

Lange wurden alle Doppel-Kombinationsmöglichkeiten erwogen. Durch das gute freundschaftliche Verhältnis innerhalb der gesamten Mannschaft war jeder bereit, an jeder Position und mit jedem Partner zu spielen. Und so konnten - kaum noch erwartet – alle drei Doppel in der Aufstellung Durler/Wiener, Avenmarg/Pihan und Christen/Bernstein, im Super-Tie-Break mit 10:6,10:6 und 12:10 gewonnen werden.

Ein grandioser Abschluss der Turniersaison!

Zwei weitere Siege für unsere Damen 30.

Am 03.07. waren unsere Damen 30 bei der Mannschaft von der TG Kãfertal 1 zu Gast. Dieses Team war in der letzten Saison Tabellenerster geworden, hatte den Aufstieg in die Oberliga aber abgelehnt. Anni, Silke und Kirsten legten in der ersten Runde den Grundstein für den späteren Sieg. Maren, Martina und Daggi hatten ebenso wenig Probleme ihre Einzel zu gewinnen. Letztendlich gingen die Damen 30 mit 9:0 Punkten als Sieger vom Platz. Bei einem leckeren, selbstgemachten Hackbraten ließen sie sich dort ihren Sieg "gut schmecken".

Am 10.07. waren die Damen 30 dann zu Gast bei den Damen vom TC Neckar-Ilvesheim. Das Spiel war auf Uhr 14 angesetzt, nur leider waren keine Plätze frei, da zwei Mannschaften, die vormittags mit ihren Spielen angefangen hatten, noch nicht mal in den Doppeln waren. Nach über einer Stunde Wartezeit konnten die Damen 30 nach und nach mit den Einzeln beginnen. An diesem sehr heißen Tag ließen alle Einzelspielerinnen "nichts anbrennen" und nach den Einzeln hieß es 6:0 für die TG Rheinau.

Vorausschauend auf die nächsten beiden Spiele, experimentierten unsere Damen mit den Doppelpaarungen. So spielten erstmals Maren und Kirsten zusammen das 2er Doppel. Dadurch konnte Silke mit Daggi das 3 er Doppel spielen. Beide TG - Paarungen gewannen klar in zwei Sätzen. Im 1er Doppel gingen Anni und Christina an den Start. Obwohl die zwei noch im ersten Satz mit 1:4 zurück lagen, konnten sie diesen letztendlich mit 6:4 für sich entscheiden. Im zweiten Satz war besonders Anni durch die hohen Crossbälle der Gegnerinnen etwas genervt und somit hieß es im zweiten Satz 6:1 für die Paarung vom TCN. Leider verloren Anni und Christina dann noch den Match-Tie-Break. Somit hieß es nach den Doppeln 8:1 für die Damen 30 der TG. Abschließend wurde dort noch sehr schön gegrillt und die Spielerinnen fielen alle nach einem langen, sonnigen Tag todmüde in ihre Betten.

Herren 1 gehen bei der Hitzeschlacht gegen den TC BW Bretten als Sieger vom Platz.

Beim vorletzten Spiel der diesjährigen Medenrunde konnten unsere Herren 1 in der Oberliga noch einmal einen wichtigen Sieg erzielen. Nach dem 5:4 Sieg gegen den TC Walldorf-Astoria und dem 5:4 Erfolg gegen den TC BW Bretten am letzten Sonntag rückt der Klassenerhalt immer näher.

In den Einzeln konnten Oliver Markus (Punkt 2) und Jan Valenta (Punkt 3) ihre Matches deutlich in zwei Sätzen gewinnen. Etwas mehr kämpfen mussten an diesem SpieltagHerren 1 Spiel TC BW Bretten 300 Michal Vàgner (Punkt 4) und Jan Wloka (Punkt 6). Beide waren letztendlich im Champions-Tie-Break erfolgreich und konnten so die wichtigen Einzelpunkte für die TG Rheinau sichern. Ebenfalls in den Champions-Tie-Break musste unser Punkt 1, Martin Zimmermann. Dieser hatte sich nach einem 1:6 im ersten Satz wieder in die Partie zurückgekämpft und den zweiten Satz für sich entscheiden können. Leider musste er den Champions-Tie-Break jedoch mit 3:10 an seinen Gegner aus Bretten abgeben. An Punkt 5 hatte Patrick Henn einen sehr starken Gegner erwischt und musste sich ebenfalls in zwei Sätzen geschlagen geben. Damit stand es nach den Einzeln 4:2 für die TG Rheinau.

Während das 1er-Doppel (Markus/Henn) den Punkt nach zwei Sätzen an das Team vom TC BW Bretten abgeben musste, wurde es beim 2er- und 3er-Doppel noch einmal richtig spannend. Martin Zimmermann und Jan Wloka (2er-Doppel) setzten sich im ersten Satz knapp im Tie-Break mit 7:6 durch. Nach diesem Nervenkrimi im ersten Satz, ging der zweite Satz dann jedoch überraschend deutlich mit 6:2 an die beiden TGRler. Auf Platz 3 hatte sich unser „Tschechen-Doppel“ mit Michal Vàgner und Jan Valenta nach einem 3:6 im ersten Satz den zweiten Satz gesichert. Gegen die stark aufspielenden Doppelpartner aus Bretten mussten sich die beiden Routiniers im Champions-Tie-Break jedoch schließlich mit 8:10 geschlagen geben. Nichtsdestotrotz konnten unsere Herren sichtlich erleichtert einen 5:4 Sieg im Spielbogen eintragen.

Am kommenden Sonntag geht es nun um alles. Der Tabellensechste trifft auf den Tabellenfünften. Wir drücken unseren Jungs gegen den 1. TC RW Wiesloch alle Daumen!

9:0 Sieg für die Damen 2.

Auf heimischer Anlage ging es für die Damen 2 an ihrem vorletzten Spieltag gegen den SC Blumenau. Mit Purna Markus, Christina Barthel, Ann-Kristin Kaiser, Anita Kruse, Tatjana Damen 2 Heimspiel 10.07.2016 300Strauss und Natascha Faltermann startete die Mannschaft in die Einzel. Alle konnten ihre Einzel in zwei Sätzen gewinnen, sodass bereits vor dem Doppel der Tagessieg für die Mannschaft feststand. Hervorzuheben sind die Leistungen von Anita und Natascha. Anita hat großen Kampfgeist bewiesen und im ersten Satz einen 2:5 Zwischenstand auf 7:5 gedreht. Den zweiten Satz konnte sie eindeutig mit 6:0 für sich entscheiden. Natascha konnte ihren ersten Einzelsieg verbuchen und gewann mit 6:4 7:5.

Für das Doppel rückte Bernadette Birkhold für Anita nach. Purna und Christina (1er Doppel) und Ann-Kristin und Tatjana (2er Doppel) konnten in überzeugender Manier ihre Matches mit 6:0 6:1 (Markus/Barthel) und 6:0 6:0 (Kaiser/Strauss) gewinnen. Das dritte Doppel mit Natascha und Bernadette hatte ein wenig mehr zu kämpfen, konnte aber auch das Match am Ende mit 1:6 6:2 und 10:7 gewinnen. So konnte sich auch Bernadette über ihren ersten Sieg in der Medenrunde freuen.

Die Damen 2 feierten so einen klaren 9:0 Endstand!

Damen 1 verbuchen zwei wichtige Siege in der 1. Bezirksliga.

Mit einem souveränen 8:1 besiegte unsere 1. Damenmannschaft vorletzten Sonntag (19.06.2016) den TC SW Neckarau und konnte somit den ersten wichtigen Sieg für den Klassenerhalt einfahren. 

Hochmotiviert durch diesen Sieg und in optimaler Besetzung (1. Petra Muchova, 2. Andrea Havlinová, 3. Karina Kruse, 4. Julia Wemelka, 5. Roberta Birkas-Kovats, 6. JasminDamen 1 TG Rheinau klein min Kuhn) bestritten unsere Damen dann am letzten Sonntag (3.7.16) das Heimspiel gegen den TC Oftersheim. Auch hier war die Damenmannschaft wieder erfolgreich! 

Nachdem Julia solide ihre Gegnerin mit 6:2 und 6:2 bezwang und auch Roberta (6:2, 6:2) einen Punkt für die Mannschaft einbringen konnte, stand es insgesamt 2:3 und alle Augen waren auf Karinas Einzel gerichtet. Die ganze Mannschaft und viele Zuschauer feuerten sie an und freuten sich mit ihr als sie in einem spannendem Spiel den Matchball im Champions-Tie-Break zum 10:7 verwandelte!

Mit einem 3:3 ging es schließlich in die Doppel, bei denen aber das "Einser-" (Petra und Julia) ebenso wie das "Zweier-Doppel" (Andrea und Jasmin) schnell und klar für uns entschieden werden konnte. Hier sind nicht nur die herausragenden Leistungen unserer zwei tschechischen Mitspielerinnen und tollen Mannschaftkameradinnen (Andrea und Petra) zu erwähnen sondern auch die der jeweiligen Doppelpartnerinnen, Julia und Jasmin.

Wir freuen uns für unsere 1. Damenmannschaft und hoffen auf weitere Siege in den nächsten zwei Wochen!