AKTIVE TGR 2016

Zweiter Sieg in Folge für unsere Herren 60.

Nachdem wir im ersten Spiel gegen St. Leon ein sicheres 6:3 erzielen konnten, war die Hoffnung, gegen Brühl gut abzuschneiden, nicht allzu groß. Punkt drei, vier und fünf fielen aus und auch in den vergangenen Jahren hatten wir kein positives Endergebnis erreichen können.

Herren 60 300Dieses Mal jedoch hatten wir die besseren Karten. Den Grundstein legte Klaus Wiener, der - im Tie-Break des ersten Satzes noch unterlegen – den zweiten Satz im Tie-Break gewann und dann den Super-Tie-Break mit 10:8 für sich entscheiden konnte. Werner Durler als Punkt eins, im ersten Satz dem Spieler-Trainer „Zibi“ noch klar unterlegen, spielte im zweiten Satz phänomenal und brachte seinen Gegner fast zur Verzweiflung. Nur durch dessen lange Trainer-Erfahrung und sein präzises Setzen der Bälle behielt er am Ende mit 6:4 die Oberhand.

Unsere Youngsters Kalle Pihan und Reinhard Schmidt holten sowohl im Einzel als auch im dritten Doppel souverän die Punkte. Wie heißt es so schön: von hinten stechen die Bienen!

Nach dem 3:3 aus den Einzeln gingen wir das Risiko ein, Volker Avenmarg spielen zu lassen. Zwei Tage zuvor hatte er sich im Training eine Waden-Zerrung geholt und deshalb auch kein Einzel spielen können. Er hoffte, dass er zusammen mit Werner Durler das erste Doppel bei gebremsten Einsatz durchhalten kann und so das dritte Doppel nicht geschwächt werden muss. Höchst konzentriert und fast mühelos erzielten sie ein 6:1 - 6:0.

Nun gehen wir in die Pfingstpause und hoffen, dass wir auch in den folgenden Spielen Glück und Erfolg haben.

 

Trotz vollem Einsatz, unterliegt die TSG der Damen 50 dem TC Nussloch mit 2:7.

Wieder nicht vom Erfolg gekrönt war die Begegnung der TSG TG Rheinau/MFC 08 Lindenhof.

Gitti Roos unterlag nach 1,5 Stunden Spielzeit Christiane Vierneisel  auf Punkt 1 mit 3:6 und 2:6. Auch Petra Schneemann, Punkt 2,  konnte sich gegen Damen 50 Nussloch 300Gabriele May nicht durchsetzen und musste das Match mit 2:6 und 1:6 an die Damen vom TC Nussloch abgeben. Doris Waldbrenner auf Punkt 3 konnte gegen Marga Riedl auch nicht punkten. Auch dieses Spiel ging mit 3:6 und 1:6 an Nussloch. Unsere Heidi Sälzer gab ebenfalls alles auf Punkt 4 gegen Kerstin Keusch, unterlag jedoch ebenfalls knapp mit 1:6, 7:6 und 2:10. Reinhilde Kitzmann – unser Punkt 5 – konnte nach einem klaren ersten Satz (6:1) auch den zweiten Satz (7:5) für sich entscheiden und holte damit den ersten Punkt für unser TSG. Unser Ehrentreffer war erzielt. Auf Punkt 6 kämpfte Agnes Christen um die Punkte gegen Ingeborg Fatscher. Leider musste sich Agnes mit 3:6 und einem äußerst engen 5:7 letztendlich geschlagen geben.

Damit stand es nach den Einzeln bereits 5:1. Eigentlich war schon alles entschieden und es konnte nur noch etwas „Kosmetik“ betrieben werden. Jedoch auch hier mit eher mäßigem Erfolgt trotz redlichem Bemühen. Konnte das erste Doppel mit Heidi und Gitti noch knapp mit 6:7, 6:4 und 10:4 gewonnen werden, so mussten sich Petra und Reinhilde leider mit 5:7 und 2:6 geschlagen geben. Ebenso unterlag unser drittes Doppel mit Doris und Agnes 3:6 und 3:6 den Nusslochern.

Trotz der deutlichen Niederlage von 2:7 herrschte eine freundschaftliche und nette Stimmung. Alle Spiele wurden fair ausgetragen und unsere Gäste äußerten viel Lob über unsere wunderschöne Anlage und die angenehme Atmosphäre.

Die TSG unserer Damen 60 ist erfolgreich gegen den Freiburger TC.

Am 12.05.15 fand auf der Anlage des MFC 08 Lindenhof das zweite Spiel in der Badenliga zwischen dem Freiburger TC 2 und der TSG MFC 08 Lindenhof/TG Rheinau statt.

Die Damen vom Freiburger TC hatten aufgrund einer Vollsperrung der Autobahn eine Anfahrt von vier Stunden in Kauf nehmen müssen. Nach einer Entspannungszeit konnten die Spiele dann aber aufgenommen werden.

Heide Wedeking spielte gegen Christiane Spitznagel auf Punkt 1 und konnte dieses Aufeinandertreffen klar mit 6:3 und 6:1 für die Spielgemeinschaft entscheiden. Jeannine Chaumette, Punkt 2, musste sich leider mit 2:6, 6:3 und 5:10 gegen Gudrin Fydrich geschlagen geben. Gudrun Schweitzer, vom Freiburger TC, erging es gegen Petra Schneemann auf Punkt 3 ähnlich. Petra konnte den ersten Satz im Tiebreak mit 7:6 für sich entscheiden, gab den zweiten Satz mit 2:6 ab, konnte aber letztendlich das Spiel mit einem 14:12 nach Mannheim holen. Auf Punkt 4 kämpfte Doris Waldbrenner gegen Dr. Erika Berger-Gaude. Den ersten Satz musste Doris leider mit 2:6 abgeben. Trotz eines 7:5 im zweiten Satz, konnte Doris das Match letztendlich nicht für sich entscheiden. Der folgende Match-Tiebreak wurde leider mit 6:10 an Freiburg abgegeben. Somit stand es 2:2 nach den Einzeln. Um einen Sieg einzufahren mussten beide Doppel gewonnen werden.

Weiterlesen: Die TSG unserer Damen 60 ist erfolgreich gegen den Freiburger TC.

Herren I starten mit einem 9:0 Sieg in die Saison.

TGR Herren 1Unsere Herren I sind am Sonntag (10.05.) auf die beste Art und Weise in die Medenrunde 2015 gestartet. Ohne Punkt- und Satzverlust sowie in Rekordzeit konnten sich die Herren I gegen den TC Weinheim 1902 auf dem roten Sand der TG Rheinau durchsetzen. Am Start waren an diesem Tag für unsere Herren Oliver Markus, Jan Valenta, Marek Dopita, Patrick Henn, Jan Wloka und Max Windecker. Wir gratulieren der Mannschaft zu diesem tollen Erfolg! Weiter so, Jungs!

Auch unsere restlichen Aktiven-Mannschaften waren an diesem bzw. letztem Wochenende aktiv. Hier eine kurze Zusammenfassung der Ergebnisse:

Herren 30 TC Schönberg-TG Rheinau 6:3
Damen 30 TC Konstanz/TC Nikolai Konstanz-TG Rheinau 6:3
Damen 60 (TSG) TSG Germania Dossenheim-MFC Lindenhof/TG Rheinau 0:6
Herren 2 TG Rheinau-TC BW Schwetzingen 3:6
Herren 3 TGS 78 Heidelberg-TG Rheinau 6:3
Damen TG Rheinau-Heidelberger TC 4:5
Herren 40 TG Rheinau-1.TC RW Wiesloch 9:0
Herren 50 TV GW Weinheim-TG Rheinau 4:5
Damen 50 (TSG) TG Rheinau/MFC Lindenhof-TC SW Neckarau 4:5
Herren 60 TC St. Leon 1971-TG Rheinau 3:6
Herren 70 (TSG) TC Weinheim 1902-TG Rheinau/MFC Lindenhof 4:2

Knapp am Sieg vorbei.

Damen50 300Am 06.05.2015 hat unsere Spielgemeinschaft zwischen den Damen 50 der TG Rheinau und den Damen des MFC 08 Lindenhof gegen den SW Neckarau ihr Debüt gefeiert. Für den Start in die Sommersaison hätten wir uns natürlich einen Sieg gewünscht. Leider ist die Spielgemeinschaft jedoch knapp am Sieg vorbeigeschrappt. Die Begegnung ging mit 4:5 an SW Neckarau.

Zu erwähnen ist hierbei, dass drei Einzel und ein Doppel im Matchtiebreak entschieden wurden.Trotz hartem Kampf um die begehrten Punkte wurden alle Spiele freundschaftlich und fair ausgetragen. Der Abend endete in netter Runde mit dem üblichen gemeinsamen Abendessen.

Glückwünsch von uns nochmals an die Neckarauer.